Kinderschutz

Der Kinder- und Jugendschutz  des AB-Verbandes/der AB-Jugend wird in drei kompakten und zusammenhängenden Schritten umgesetzt:

  • Sensibilisierung und Schulungsprogramm Alle Achtung
  • Unterschrift der Leitlinien des AB-Verbandes/der AB-Jugend
  • Einsichtnahme des erweiterten Führungszeugnis

Dies Konzept wird durch die örtlichen und überregionalen Kinder- und Jugendschutzbeauftragten in der AB-Jugendarbeit umgesetzt:

Die Kinder- und Jugendschutz-Leitlinien

Diese sensiblisieren und schulen die Mitarbeitenden des AB-Verbandes und der AB-Jugend für den Kinder- und Jugendschutz und stellen die notwendige gesetzlich geforderte Überprüfung des erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses sicher.

Vor Ort erfolgt die Umsetzung durch den örtlichen Kinder- und Jugendschutzbeauftragten. Der Ablauf wird durch das folgende Schema kurz dargestellt:

ablauf-schema-kinderschutz-ab-verband-ab-gemeinde
Das Bild kann durch anklicken vergrößert werden.

Konkret vor Ort – der/die Kinder- und Jugendschutzbeauftragte

In jeder AB-Gemeinde/AB-Jugend wird ein/e Kinder- und Jugendschutzbeauftragte/r beauftragt.

Er/sie setzt den Kinder- und Jugendschutz vor Ort in Gemeinde und Jugendarbeit um durch Schulung und Verwaltung. Er/sie weiß, wie die Leitlinien vor Ort umgesetzt werden. Weitere Informationen zum Kinder- und Jugendschutzbeauftragten findest du in den Umsetzungshilfen.

Hier findest Du das Vertrauenstelefon und Fachberatungsstellen in Baden.

nach oben